Natürlich mit Honig. Man kennt das ja vom Tee. Also habe ich eine ordentliche Portion Imkerhonig aus Dangast dazu gepackt.
Eine sehr cremige Seife, die trockene Haut wieder auf Vordermann bringt.
Zuerst schäumt sie sparsam, aber wenn sie ordentlich Wasser bekommt, entsteht ein feiner cremiger Schaum. Man merkt schon beim waschen, wie sehr diese Seife die Haut pflegt.
Gut fürs Gesicht und für den ganzen Körper.
Der Duft ist sanft wie der Sommer an einen wunderschönen Sonnentag unter den Lindenbäumen.

Ein warmer Duft, der einerseits frisch, aber auch wieder würzig und anheimelnd ist.
Ingwerseife zeichnet sich durch ihre guten Eigenschaften in der Hautpflege aus. Sie ist mit viel Olivenöl und Tee gesiedet. Natürlich schäumt sie ordentlich und hinterläßt einen wunderbaren Duft auf der Haut.

Diese ist wirklich mit Honig gesiedet, so dass die Haut auch ihre Portion gesunder Vitamine von unseren Dangaster Bienchen erhält.
Wir nehmen nur den Imkerhonig unseres Dangaster Imkers. Die Bienchen schwirren auf den Salzwiesen umher und sammeln fleißig, damit eine schöne Seife entsteht. Honigseife zeichnet sich durch einen sanften, cremigen Schaum aus, der durchaus üppig ausfallen kann.
Hinzu kommt ein leichtes Peeling durch Blütenpollen. Damit die Seife noch einen authentischen Tatsch erhält, haben wir sie mit Bio-Ziegenmilch gesiedet.
Ziegenmilch ist reich an Vitaminen und Mineralen..
Die Linolsäure der Ziegenmilch hat einen Einfluss auf das Wachstum und die Funktion der Zellstruktur, sowie für die Bildung der Gewebshormone, den Prostaglandinen.
Das Eiweiß der Ziegenmilch ist ausgesprochen fein verteilt. Ziegenmilch enthält deutlich höhere Anteile an kurz- und mittelkettigen natürlichen Fettsäuren. Diese Stoffe gelten als besonders stoffwechselbelebend.  Ziegenmilch Produkte sind hervoragend geeignet für Personen mit Hautproblemen.
Der zarte Honigduft wärmt die Sinne.

Eine Seife die genauso ist wie sie heißt. Riecht einfach nur schön nach Rose, sie ist cremig und sanft.
Ich habe fleißig Heckenrosenblüten im Sommer am Deich gesammelt, diese in wunderbares Olivenöl eingelegt und das Öl zum sieden verwendet. So haben wir einen authentischen Tatsch in die Seifen gebracht. Natürlich fehlen nicht die lecken ätherischen Öle, wie Rosenholzöl, Geraniumöl, ein wenig hiervon und davon, und schon ist die Mischung perfekt.
Einfach mal schnuppern und genießen.

Alleine der Anblick macht schon munter. Der Duft natürlich auch. Sieht nicht nur schön aus, ist auch klasse für die Haut.
Natürlich sind alle guten Sachen enthalten, die wir in unser Badesalz packen, auch hier zusätzlich eine Portion Himalayasalz.

Der Klassiker darf natürlich nicht fehlen. Der wunderbar duftende französische Lavendel hilft Ihnen, abzuschalten und sich einfach nur verwöhnen zu lassen.
Lavendel wirkt entspannend und gleichzeitig entzündungshemmend.

Melisse, Ylang Ylang, Bergamotte und ein kleines bisschen Lavendel, das ist Entspannung pur. Nach dem Bad warm einkuscheln und ab ins Bett. Ein ruhiger Schlaf ist Ihnen sicher. Die Sorgen des Alltags werden weggespült.
Übrigens dieselbe Mischung ätherischer Öle, die wir auch für unsere Schlafschäfchen verwenden.
Melisse und Lavendel beruhigen und verhelfen zu einem ruhigen Schlaf. Ylang Ylang entspannt und man sagt ihm eine blutdrucksenkende Wirkung nach. Bergamotte spricht das Sonnegeflecht an und hebt die Stimmung.