Margarete, deine Badepralinen sind ja nicht auf deinem Blog zu sehen. Stimmt, ich muss da mal was ändern.
Zurzeit habe ich folgende Pralinchen im Programm

Rosenpralinen
La Paloma, ein frischer Duft, eher grüner Duft
Lavendel mache ich nächste Woche wieder neu, damit ich auf dem Adventmarkt in Varel reichlich dabei habe
Strandgut,

frisch wie das Meer, ein Spaziergang am Strand. Pinienwälder, die Luft erfüllt vom Kräuterduft und vom Wasser weht eine Brise den Geruch des Meeres herüber …
für die kleine Auszeit vom Alltag.
Veilchen, ich nenne sie Viola, hört sich so schön an. Altmodisch, könnte man sagen, ich finde es einfach nur niedlich und schön
Dann gibt es die Vanillesterne,

das musste einfach sein. schließlich haben wir bald Weihnachten und ein bisschen davon in die Wanne, ich finde das schön..

Alle Pralinchen sind zu viert in einer Schachtel oder wie auf den Bildern zu sehen, in einer Tüte, verpackt.
Das Set kostet 3,50 € die Pralinchen wiegen durchschnittlich 20g pro Stück.
Ich verpacke diese aber auch gerne in Pralinenschachteln. Mit einer dicken Schleife und noch dieses oder jenes verziert, gehen sie dann in den Laden.

Die Preise je nach Inhalt: ab 4,90 €


Auf dem Tablett warten Rosen- und Veilchenpralinen auf ihren großen Auftritt. Links könnt ihr La Paloma sehen, eine frische fruchtige Badepraline mit einem Zuckerschiffchen oder Salzkristallen. In der Verpackung sind immer zwei Badepralinen mit Zuckerschiffchen und eine mit Salzkristallen. Die Schiffchen schwimmen noch eine Weile auf dem Badewasser, bevor der Zucker schmilzt und das Badevergnügen komplett ist.
Veilchen habe ich neu ins Programm aufgenommen, ein schöner nostalgischer Duft, der ziemlich betörend ist. Ungewohnt, aber lieblich und fein.

Die Badepralinen sind ohne chemische Zusätze gefertigt.
Inhalt nach INCI „Ingredients (Bestandteile): Sodium bicarbonate (Natron), Lac Powder (Milchpulver), Theobroma Cacao (Kakobutter), Sodium Cocos nucifera (Kokosöl), corn starch (Maisstärke); ätherische Öle; Alcohol denat., Panthenol, Parfüm, Fixativ (Kosmetische Basiswasser);

Badepralinen schmilzen im Wasser und verführen durch ihre cremig zarte Pflege.
Eincremen nach dem Bad ist nicht mehr nötig. Die Haut ist zart und gepflegt.

Ich packe die Pralinchen einmal im Dreierset, jedes Pralinchen wiegt gute 20 g, drei Stück (60g) sind in der Klarsichtbox enthalten.
Aber ich packe auch schöne Bonbonnieren. jeweils 6 Badepralinchen in einer schönen Pralinenschachtel.
Schau oben auf das Bild, da könnt ihr einen Blick in die Schachtel werfen. Natürlich wird alles fein verpackt, Schleife und was sonst noch zum anhübschen nötig ist, wird garantiert nicht vergessen. Bilder zeige ich noch.

die neuen Badepralinen aus dem Hause der Dangaster Seifenmanufaktur.

Fein gerührt und viele gute Zutaten zusammengefügt. Sie sprudeln nicht, warum auch, dafür haben wir die Badebomben. Sie sind cremig und mit viel guter Milch gerührt. Natürlich eine ordentliche Portion Kakaobutter in den Topf geschmissen, damit auch die richtige Portion cremig feiner Pflege für die Haut dazu kommt.

Sie riecht wie Sommer, macht Gefühle wie der Sommer und ist einfach nur lecker.

Orangenöl, Mangoöl, Minzblätter und Lavendelblüten verteilen ihren Duft, während man in der Wanne von Sonne und Strand träumt.

Jedes Pralinchen wiegt mindestens 20 g, in einer Packung sind drei von diesen kleinen Wundern verpackt. Dreimal baden und Spaß pur.

Eine Packung mit 3 Badepralinen zu je 20g, also insgesamt 60g Badespaß,  kosten 3,50 €

… ist Kult in Dangast. Das liegt am lecken Rharbarberkuchen, den man im alten Kurhaus verspeisen kann.

Eine Erinnerung an den Urlaub sind unsere kleinen Badepralinchen.

Natürlich haben wir uns den Kopf zerbrochen, wie wir dies in ein Badeprodukt verpacken können. Hier sind sie nun.

Mit einem zusätzlichen cremigen Guss aus feinster Kakaobutter und Mandelöl.

Aber in den farbigen Teilen der kleinen Pralinen ist natürlich ebenfalls viel Pflege enthalten.

Auch hier kommen wieder drei Stück in ein Set.

Der kleine Unterschied zu den Badebomben besteht im Inhalt. Hier wurde noch einmal eine Portion Pflege drauf gesetzt.

Nicht nur der pflegende Inhalt in den verschiedene bunten Teilen ist wunderbar, sondern auch der dicke Guss aus feinen Zutaten läßt strapazierte Haut wieder aufatmen. Für alle die eine ordentlich Portion Pflege für sich benötigen. Die Haut über 35, oder für trockene Haut.

Rharbarberduft und ein Hauch Vanille verführen sie in ihrer Badewanne.

Wie ein leckeres Baiser, kommt dieses Törtchen um die Ecke, Genuss ohne Reue.

Das macht die Lungen frei, man kann wieder atmen. Ich habe bewusst auf Pfefferminze und Eukalyptus verzichtet.
Das kühlt eher beim Baden, als das es die Atemwege frei macht. Ich habe ganz altmodisch mit Latschenkiefer, Fichtennadel und einigem mehr gearbeitet. So dass die Atemwege frei werden, das Bad entspannend wirkt und man sich einfach nur wohl fühlt. Den Rest übernimmt das Meersalz, um die Erkältung in den Wind zu schießen.
Für die Pflege wurde ein wenig Milchpulver mitverarbeitet, so haben wir ein Meersalzbad mit pflegender Milch, was will die Haut mehr, denn auch diese möchte gepflegt werden, wenn die Nase tropft.

Glas  230 g Inhalt 4,90 €

Zuerst muss ich ins Watt gehen, dort wird der Heilschlick geerntet. Leider kann ich ihn nicht direkt verwenden, wie bei der Wattseife. Für die Seife wird er ja nur gereinigt, damit keine Muschelschalen ihre zarte Haut verletzen. Nein, er wird getrocknet. Danach wird er im Mörser zerkleinert, so dass ein feines Pulver entsteht.
Was es über unser wunderbares Watt zu sagen gibt, können sie unter Wattseife nachlesen.
Aber wie wird aus Dreck, wie ein lieber Bekannter immer zu sagen pflegt, eine lustige und sehr pflegende Badebombe.
Ganz einfach:
Hex hex, nööööööö, auf das Boot steige ich nicht auf.
Man nehme gutes Meersalz, eine ordentliche Portion Mut, dazu das gute aus dem Wattenmeer, unseren wunderbaren Heilschlick.
Damit alles fein vermischt werden kann, kommt noch ein wenig Milchpulver, etwas Kakaobutter, Johanniskrautöl, natürlich Bio, das soll die entzündungshemmenden Eigenschaften des Heilschlicks unterstützen, Honig, damit alles schön zusammenklebt, und natürlich viel gute Kakaobutter, dazu.
Ich stehe nicht so drauf, wenn so gar keine Pflegenden Fette enthalten sind.
Weil Watt nicht besonders gut riecht, habe ich dann noch Lavendelöl, Limettenöl und natürlich ein wenig Litzea Cubea dazu gegeben. Das eine für die Entspannung, das andere für eine bisschen Frische. Kann ja nicht schaden, wenn es so richtig lecker riecht.
Nun ist das Sprudelpflegebade perfekt.
Einziger Nachteil, sagt mein Mann, man muss nach dem Baden kurz die Wanne abduschen. Schlick ist eben Schlick. Aber eines kann ich versprechen, das Teil ist so richtig authentisch.

Preis: 3,50 €

Natürlich in Rosenform. Weil ich es nicht so gerne mag, wenn in der Wanne lauter getrocknete Blüten schwimmen, habe ich diese lose mit in die Verpackung gepackt. So kann jeder selber entscheiden, ob er sich ein paar duftende Blüten mit in die Wanne schmeißen möchte.
Schöner Duft nach Gartenrosen. Ein entspannendes und pflegendes Bad.
Reinlegen und träumen, sag ich da nur…

Preis: 3,00 €

Neulich kam eine Kundin in den Laden und fragte nach Maiglöckchen-Badebomben. Eigentlich wollte ich im Winter keine mehr machen, aber nun sind sie wieder vorrätig.
Der feine Duft des Maiglöckchens umgibt diese Sprudelherz mit aller guten Pflege, die wir in unsere kleinen Badebomben hinein packen.
Ich mag den Duft sehr gerne. Aber das liegt daran, dass meine Patentante immer nach Maiglöckchen gerochen hat, und die mochte ich immer besonders gerne. Das war eine richtig taffe Frau.

Preis: 3,00 €